HYPNOTHERAPIE - eine natürliche und nebenwirkungsfreie HEILMETHODE

Hypnotherapie beschäftigt sich mit unwillkürlichen und unbewussten Prozessen, die in uns ablaufen und vor allem wie wir diese hilfreich für uns aktivieren können.

Unwillkürlich meint, ohne es zu wollen oder beabsichtigt zu haben.
Unbewusst meint, verborgen, ohne es bewusst zu wissen.

Als Wort setzt sich Hypnotherapie zusammen

aus „Hypnose“ und „Therapie“. Der Begriff ist weniger bekannt als jener der Hypnose.

Das Ziel der Hypnotherapie

ist es, problematisch empfundene unwillkürliche Reaktionen und Handlungen so zu gestalten, dass eine gewünschte Entwicklung möglich wird.

  • Durch aktive Einflussnahme auf unwillkürliche Prozesse.
  • Durch Aufwecken und nutzen bisher im Unbewussten schlummernder Stärken und Fähigkeiten.
  • Durch eine veränderte Einstellung zur Problematik.
  • Durch neue Wahlmöglichkeiten im Umgang mit dem bisherigen Problem.

Als Methode nutzt Hypnotherapie

unsere natürliche Eigenschaft der Konzentration der Aufmerksamkeit und unsere Vorstellungskraft. Unser Gehirn und unser Körper reagieren sofort auf die Szenarien, die wir mit unserer Vorstellungsfähigkeit entstehen lassen. Unsere Handlungen und Reaktionen sind unmittelbare Produkte unserer Vorstellungskraft.

Unsere Vorstellungskraft

ist Antrieb für Veränderungen. Diese kreative Kraft wirkt in unserer inneren, unbewussten Welt und beeinflusst unser Leben.

In der Hypnotherapie ermöglicht sie das Betreten eines andersartigen Gedanken-und Erlebnisraumes. Hier ist unser Erleben wie in einem Bilderfilm abgespeichert und mit Verhaltensmustern verknüpft. Fast wie im Traum, präsentieren sich unsere Erlebnisse und Erinnerungen auf ungewöhnliche, phantasievoll-bildhafte Art und Weise. Wir entwickeln eine Verbindung zu unseren unbewussten Bilderwelten und Symbolen.

Durch die Vorstellung der geänderten Problemgeschichte können neue Erfahrungen gemacht werden, die einem echten Erlebnis gleichen. Dieses neu gestaltete Geschehen muss sowohl in der Vorstellung als auch im konkreten Handeln beübt werden, um sich im Gehirn und Körper als neue Vorgehensweise zu verankern. So kann eine hilfreiche und andauernde Änderung im weiteren Lebensalltag gewonnen werden.

Trance ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit

Alles was vom gerade vorherrschenden Interesse ablenkt, wird ausgeblendet. Diesen Zustand erleben wir ganz natürlich, wenn wir ausschliesslich auf eine Sache konzentriert sind und völlig darin aufgehen: wie beim Lesen einer spannenden Geschichte, der Beschäftigung mit unserem Lieblingshobby, bei Musik, Tanz und Sport.

In der Hypnotherapie wird die Aufmerksamkeit auf inneres Erleben gelenkt. Das Erleben von Trance zu therapeutischen Zwecken ist nicht abhängig von einem körperlich entspannten Zustand. Sie ist genauso erreichbar im Gespräch mit geöffneten Augen und bei körperlicher Bewegung.

Trance durch körperliche Entspannung – eine klassische Vorgehensweise.

Körperliche Entspannung ist keine notwendige Vorraussetzung für erfolgreiche Hypnotherapie. Sie kann aber sehr gut in der medizinischen Hypnose zur schmerzfreien Behandlung bei zahn- und anderen medizinischen Eingriffen genutzt werden.

Wegen der körperlichen Entspannung wird häufig angenommen, dass Hypnose eine Art Schlaf sein muss, in dem man irgendwie „weg“ ist. Das Bewusstsein ist aber nicht ausgeschaltet. Es driftet nur zum Teil etwas ab und das kann zu kleinen Wahrnehmungsunterbrechungen führen.

Trance durch Gespräch – eine interaktive Vorgehensweise.

In der Konversationstrance wird durch besondere Gesprächsführung die Aufmerksamkeit auf das zu bearbeitende Thema konzentriert. So können unbewusste Prozesse sehr individualisiert aufgedeckt werden. Das ist besonders günstig, um die so gewonnenen Erkenntnisse später im Alltag nutzen zu können.

Gefahr der Fremdbestimmung?

Nein. Niemand kann dazu gebracht oder gezwungen werden, ein gedankliches Angebot von außen gegen seinen eigenen Willen in sich aufzunehmen und seinen Inhalt umzusetzen. Das wird von der modernen Forschung bestätigt.

Die moderne Hypnotherapie orientiert sich ausschließlich an den aktuellen Bedürfnissen und Zielvorstellungen des Klienten. Gerade die selbstständige Fähigkeit zum unabhängigen Handeln wird unterstützt und gefördert.

Als Heilverfahren ist Hypnotherapie

vermutlich so alt, wie die Menschheit. Hypnose wurde schon seit Urzeiten zu Heilzwecken eingesetzt, vor allem zur Schmerz- und Angstlösung. In den letzten Jahrzehnten wurde Hypnotherapie wiederentdeckt und wesentlich weiterentwickelt. Sie wird wissenschaftlich intensiv erforscht.

Als Grundsteinleger der modernen Hypnotherapie

gilt der amerikanische Arzt Milton H. Erickson (1901-1980). Besonders seine neuen Behandlungswege und außergewöhnlichen Behandlungserfolge, sowie die zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen dazu, haben die Auffassungen über Hypnose revolutioniert.

Die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgebiete der Hypnotherapie

und Medizinischen Hypnose sind vielfältigst innerhalb der Medizin, Zahnmedizin und Psychotherapie. Sie können allein oder ergänzend zu anderen Therapieformen eingesetzt werden. Selbst bestimmte Operationen können in Ergänzung mit Lokalbetäubungsmitteln unter Hypnose durchgeführt werden.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann können Sie hier Kontakt aufnehmen.